AR & VR
Zwei Begriffe beschäftigen gerade die Computer-Fachpresse. Das sind Augmented-Reality (AR) und Virtuell Reality (VR). Obwohl die Technik eigentlich noch in den Kinderschuhen steckt nimmt der Vertrieb so langsam Fahrt auf. Was aber kann diese Technik und wie funktioniert das? In beiden Fällen nutzt man derzeit eine Brille über die dem Anwender ein vom Computer erzeugtes dreidimensionales Bild direkt in die Augen gespiegelt wird.
Bei der „Augmented-Reality“ sehen wir den realen Raum, in dem wir uns gerade befinden und können diesen mit virtuellen Elementen ergänzen. So kann man z. B. mit der IKEA-App einen realen Raum mit virtuellen Möbeln ausstatten. Bei der „Virtuell Reality“ ist alles „erfunden“ und trotzdem erlebt man ganz real diese augenblickliche Situation. Auf der praktischen Seite könnte dies z.B. eine Reparaturanleitung für eine Waschmaschine sein, mit deren Hilfe auch ein ungeübter Monteur Schritt für Schritt die reale Maschine zerlegen und wieder zusammenbauen kann. Diese Beispiele sind sehr praxisbezogen. In der Realität werden aber wohl nicht nur die praktischen Anwendungen, sondern in ganz besonderem Maße auch die Spielewelt von dieser Technik verändert werden.