So bekommen Unternehmen und Hacker Ihre Daten
Große Konzerne, wie Google, Apple, Microsoft oder Facebook sammeln möglichst viele persönliche Informationen – insbesondere auf Mobilgeräten. Diese dienen dazu, ein personalisiertes Angebot zu erstellen, aber auch, um gezielt Werbung auszuspielen. Die meisten Firmen lernen dadurch genau das Surfverhalten, die Vorlieben und andere wichtige Auskünfte aus dem Leben ihrer Kunden kennen. Die Aggregation der Information passiert oft im Hintergrund. So protokolliert etwa Google-Maps alle Suchanfragen, alle Orte und den aktuellen Standort. Auch bei Apple. eine Firma, die eigentlich sehr auf den Datenschutz achtet sind ähnliche Mechanismen aktiv. So sichert etwa jedes iOS-Gerät standardmäßig den Standortverlauf.
Geraten diese Informationen der Geräte in falsche Hände, ist das Missbrauchspotential erheblich. Einbrecher sehen, wenn der Benutzer nicht zuhause ist, oder erpressen ihn mit sensiblen Daten. Aber auch für Malware-Attacken sind solche Infos Gold wert. So können Angreifer etwa über Metadaten in Fotos erkennen welches Betriebssystem Sie nutzen und dann gezielt eine Angriff entwickeln.
Quelle: Chip 03.2018

SOR hilft Ihnen solchen Angriffen gezielt entgegen zu wirken. Fragen sie uns.